Wanderlust…

…Oder wie die Lust zum Laufen kommt…..

Ja, ich muss es zugeben, ich bin ein Couchpotatoe, oder besser gesagt, ich bin auf dem Weg, ein ehemaliger Couchpotatoe zu werden 😉

Viele Jahre hatte ich immer wieder Ausreden, warum ich nicht spazieren gehe: Ich war total kaputt von der Arbeit( was in dem Sinne keine Ausrede war, weil wahr), es ist zu kalt, es ist zu nass, das Buch ist so spannend, es wird schon bald dunkel…..Ich könnte die Liste hier unendlich weiter führen, aber letzten Endes traf besonders eins zu: Ich hatte keine Lust.

Aber wenn man sich einen Hund anschafft, kommt man mit all diesen Ausreden nicht weit. Ein Hund will raus, egal wie das Wetter, wie spannend das Buch ist oder was auch immer. Am Anfang war meine Mutter Tysons absolute Bezugsperson, unterstützt von meinem Vater (Ich war unter der Woche nicht Zuhause).

Aber als sich dann abzeichnete, dass ich längerfristig arbeitsunfähig sein würde, wurde ich verständlicherweise mehr und mehr in die Pflicht genommen. Und ich habe es am Anfang verflucht. Nicht etwa, weil ich Tyson seine Runden nicht zugestehen wollte, nein, ich hatte Schlicht und ergreifend keine Kondition. Ich hab schon nach einem kurzen Stück geschnauft wie ein Nilpferd kurz vor der Niederkunft, und so hab ich mich ehrlich gesagt auch gefühlt.

Nach einer stationären Reha und dem erkennen und behandeln eines extremen Eisenmangels, hab ich dann doch meinen inneren Schweinehund gepackt und angefangen, regelmäßig immer länger werdende Runden zu gehen. Und natürlich stellte sich nach kurzer Zeit das erste Erfolgserlebnis ein, das Nilpferd war weg 😉

Und heute habe ich mir doch dann tatsächlich meine allerersten Wanderschuhe gekauft, damit wir auch weiterhin über Stock und Stein, durch Wälder und Büsche marschieren können. Tyson findet es toll……Und ich auch 🙂

Liebe Grüße

Martina

Tysons Facebookseite

Meine Facebookseite

Mein Instagram

3 Gedanken zu “Wanderlust…

  1. Ich gehe sehr gerne spazieren, auch mit meinen zwei spanischen Rotznasen 😀 Je nachdem wie es mir den Tag geht nur kurze Runden, dafür öfter. Ansonsten bin ich aber ca. 2 Stunden täglich mit ihnen unterwegs. Mal schnell, mal langsam. Egal wie anstrengend es ist, so kann ich den Schmerzen etwas davon laufen, tu mir selbst was gutes und die Zwerge freut es natürlich 🙂

    Der innere Schweinehund ist schon echt böse… Ich wollt ihn schon so oft im Tierheim abgeben, aber da will ihn auch niemand 😀 Je öfter man ihn bezwingt, desto friedlicher wird er aber 😀

    Klasse, dass Du die Erfolge siehst und weiter machst 🙂 Die Schuhe gefallen mir 🙂

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. Bei mir sind die Depressionen und die damit verbundene Antriebslosigkeit das Problem. Aber mittlerweile krieg ich es ganz gut hin. Klar gibt es immer mal Tage, da geht gar nichts, aber dafür hat Tyson ja drei Menschen, die ihn bespassen. Ich glaube sowieso, dass kaum ein Hund so oft unterwegs ist wie er. Wenn’s richtig schön ist, werden es schonmal 6 Runden und sonst 2 große und 2 kleine 😊☺😎

      Gefällt mir

      1. Ist bei mir nicht anders… Darum hab ich mir Hunde geschafft.. Da gibt es keine Ausreden, man muss raus. Egal wie depressiv man grad ist oder wie viel Angst man hat vor die Tür zu gehen… Das ist schön, wenn man sich das aufteilen kann. Tyson ist definitiv ein glücklicher Hund der ausreichend Bewegung und Bespaßung hat 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s